Die Deutsche Röstergilde

bohnen kirschen
bohnen roh
bohnen geroestet

Die Deutsche Röstergilde stellt die Interessenvertretung der Spezialitätenkaffeeröstereien dar. Sie positioniert die Spezialitätenröster in einem souveränen Netzwerk auf dem deutschsprachigen Kaffeemarkt. Mit Hilfe eines Qualitätssiegels setzt die Röstergilde klare Richtlinien im Bereich der traditionellen Kaffeeproduktion und gibt dem Verbraucher Sicherheit für exzellent verarbeitete Produkte.

Das Qualitätssiegel der Deutschen Röstergilde
steht für:

  • Qualität
  • Gesundheitsbewusstsein
  • Fairness und Nachhaltigkeit
  • Transparenz

Das Qualitätssiegel gibt dem Verbraucher das Verständnis für das Genussmittel Kaffee an die Hand. Neben dem ausgereiften Geschmack und dem Gesundheitsaspekt rücken längst vergessene Selbstverständlichkeiten wie Ethik, soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit im Ursprung in das Bewusstsein von Politik, Verbraucherschutz und Medien.

Fünf gute Gründe

Es gibt viele Gründe, warum Sie Kaffee - ausgezeichnet von der Deutschen Röstergilde - kaufen und genießen sollten:

  1. Herausragende Qualität des Rohkaffees
    Es werden nur hochwertige Rohkaffees aus den besten Lagen der Welt verarbeitet.
  2. Fairness
    Es wird großen Wert auf persönliche Beziehungen zu den Kaffeepflanzern im Ursprung gelegt. Somit können faire Preise gewährleistet werden.
  3. Traditionelle Langzeitröstung
    Die handverlesenen Rohkaffees werden traditionell von Hand in der Trommelröstmaschine zu feinstem Röstkaffee veredelt. Bei niedrigen Temperaturen werden die Kaffees lange und schonend geröstet.
  4. Gesundheitsbewusstsein
    Durch die hohe Qualität und die schonende Röstmethode können alle Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, in der Kaffeebohne bewahrt werden.
  5. Frische
    Durch die traditionelle Herstellung der Kaffees in kleinen Mengen kann die Frische optimal gewährleistet werden. Kaffees, die lange gelagert werden, verlieren sehr schnell an Aroma und beginnen in Verbindung mit Sauerstoff zu oxidieren.

Unser Ziel

Die Kaffee-Spezialitätenbranche in Deutschland ist schon seit einigen Jahren im Umbruch. Die allgemeine Kaffeenachfrage geht weg vom Massenangebot der industriellen Kaffees. Vielmehr gilt das Interesse wieder handwerklich hergestellten und qualitativ hochwertigen Kaffees, die durch ihre Aromenvielfalt und charakterlichen Unterschiede glänzen. Feinste Varietäten wie "Yellow Bourbon", "Yellow Pacamara" oder gar eine Kaffee-Spätlese zeigen die Vielfalt der heutigen Kaffeewelt. Hohe Verträglichkeit und reichhaltige Inhaltsstoffe sind Ergebnisse traditioneller Röstkunst.

drg-versammlung
drg-irland

Im Jahre 2006 haben sich nun einige traditionelle Kaffeeröster zu einem Verband zusammengeschlossen, dem Verband der Deutschen Röstergilde, um diese Entwicklung weiter zu fördern. Mittlerweile haben sich über 100 weitere Kaffeeröster der Deutschen Röstergilde angeschlossen. Es hat sich ein weites Netzwerk von Mitgliedern gebildet, die alle das selbe Ziel verfolgen: Kaffee als wertvolles Genussmittel mit all seinen Facetten, in höchster Qualität, gerecht gehandelt und transparent vom Ursprung bis zur Tasse, den Verbrauchern zu vermitteln.

Der Vorstand der Deutschen Röstergilde setzt sich wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender: Günther Schröer von Schröers Privatrösterei

Stellvertreter: Hanspeter Hagen von der Willy Hagen GmbH

                    Christian Hornung von der Kronen Kaffee GmbH

Erweiterter Vorstand: Christoph Schubert von Explorer Kaffee, Markus Engel von der Engel's Kaffeerösterei, Christine Weidmann von der Kaffeerösterei Weidmann, Sebastian Benkhofer von Kaffeekultur aus Lüdenscheid, Ralf Gießelmann von Gießelmann's, Enver Atabay von Helder und Leeuwen, Peter Grunwald von der Kaffeebühne Biberach