Willkommen bei der Deutschen Röstergilde e.V.

Die Deutsche Röstergilde und ihre Mitglieder stehen für herausragende Qualität der verwendeten Rohkaffees, traditionelle und gesundheitsbewusste Röstmethoden, frische Spezialkaffees und fairen Umgang mit den Pflanzern in den jeweiligen Ursprungsländern.


Die Ergebnisse des 8. Verkostungswettbewerbs

on .

Bohnen, die lohnen - Die Ergebnisse des 8. Verkostungswettbewerbs der Deutschen Röstergilde

Die Deutsche Röstergilde hat auch in diesem Jahr ihre Mitglieder zur Teilnahme am größten Kaffee-Verkostungswettbewerb Deutschlands eingeladen. An insgesamt drei Tagen an zwei verschiedenen Orten wurden in den Kategorien Espresso und Filterkaffee von 18 Juroren unzählige Kaffees verkostet und bewertet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, in der Kategorie Espresso wurden 45 Kaffees mit Gold und 21 mit Silber ausgezeichnet. In der Kategorie Filterkaffee fiel das Ergebnis sogar noch besser aus, hier erhielten insgesamt 52 der eingereichten Kaffees Gold und 19 Silber. Die Ausrichtung des Verkostungswettbewerbs erfolgte durch die hilfreiche Unterstützung der Unternehmen Brita, BWT AG und Mahlkönig.  

Der Filterkaffee-Wettbewerb fand in diesem Jahr am 25. Januar in der Roestbar in Münster statt und wurde von Markus Engel von der Engel’s Kaffeerösterei aus Neuwied organisiert. Mario Joka und sein Team haben optimale Bedingungen für die reibungslose Durchführung der Veranstaltung geschaffen und für das leibliche Wohl aller Beteiligten gesorgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Espresso-Wettbewerb wurde im südlicheren Teil Deutschlands am 28. und 29. Januar in Heilbronn bei Hagen Kaffee bestritten und durch Christian Hornung von der Kronen Kaffee GmbH organisiert. Hanspeter Hagen und seine Mitarbeiter haben in gewohnter Manier einen großen Beitrag zur erfolgreichen Durchführung des Espresso-Extraktions-Marathons geleistet. Dass es sich dabei tatsächlich, um eine nicht zu unterschätzende körperliche Anstrengung handelt, musste einer der Juroren am eigenen Leib erfahren und fiel nach dem ersten Verkostungstag aufgrund von Magenproblem leider aus.

Die Juroren sind für den Verkostungswettbewerb aus allen Teilen Deutschlands angereist und durch ihren ehrenamtlichen Einsatz die Durchführung der Wettbewerbe überhaupt ermöglichten. Zu den Juroren gehörte unter anderem die deutsche Baristameisterin Erna Tosberg und die in der Kaffee-Szenen für ihren besonders ausgeprägten Geschmacks- und Geruchssinn bekannte Katharina de Vries.

Bewertet wurden bei beiden Wettbewerben Bouquet, Aroma, Körper, Reinheit, Säure, Süße, Bitterkeit, Nachgeschmack und die Harmonie, in der Kategorie Espresso zusätzlich noch die Crema. In diesem Jahr wurde auf einen digitalen Bewertungsbogen für Smartphone und Tablet zurückgegriffen, so dass die Auswertung schneller und bequemer erfolgen konnte und außerdem die Umwelt geschont wurde, weil man auf etwa 1000 Blatt Papier verzichten konnte.

Kaffee Campus und COTECA gehen gemeinsam an den Start

on .

                                                 

Großartige Neuigkeiten für 2016: Der Kaffee Campus und die COTECA werden Partner. Beide Veranstaltungen finden im kommenden Jahr vom 7. bis 9. September 2016 gemeinsam in Hamburg statt. Insgesamt präsentieren dann rund 200 Aussteller aus 30 Nationen ihre Produkte und Neuheiten. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Vorträgen, professionellen Coffee Cuppings sowie die Möglichkeit für Fachbesucher, die Praxis von der Röstkunde bis zur Barista-Zertifizierung kennenzulernen. Zum Start ihrer Partnerschaft ziehen die Veranstaltungen gemeinsam in die Messehalle des CCH – Congress Center Hamburg und sind damit für die nationalen und internationalen Fachbesucher über den Bahnhof Dammtor noch besser erreichbar.

„Diese Partnerschaft bringt für unsere Fachbesucher viele Synergien mit sich – sowohl was das Angebot von Seiten der Aussteller betrifft als auch das Rahmenprogramm. Der internationale Treffpunkt der Branchen Kaffee, Tee und Kakao ist hier in Hamburg“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.

„Wir freuen uns über diese Kooperation. Schon jetzt sitzen wir mit Hochdruck daran, für die Fachbesucher ein spannendes Angebot rund um das Thema Kaffee zu erstellen. Darüber hinaus stehen bei diesem Termin natürlich Austausch und Networking deutlich im Mittelpunkt, wenn sich die Branche in Hamburg trifft“, sagt Klaus Langen, Vorsitzender Deutsche Röstergilde. Der Kaffee Campus ist der Treffpunkt der weltweiten Kaffeeszene – mit seinen Kaffee-Produzenten, Rohkaffee-Händlern, Importeuren, Coffeeshop-Betreibern, Kaffee-Röstern, Baristi, Maschinen-Herstellern, Koffein-Freaks und Trendsettern sowie dem Kaffee spezifischen Konferenzprogramm.

Die COTECA Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo hat sich nach drei Veranstaltungen als europäischer Treffpunkt der globalen Kaffee-, Tee- und Kakaowirtschaft etabliert. Viele Marktführer nutzen die internationale Fachmesse um ihre Produkte zu präsentieren und sich mit Fachbesuchern über Branchenthemen auszutauschen. Der Kaffee Campus ist eine ideale Erweiterung des Angebotes für die Besucher, die nicht nur aus den europäischen Ländern anreisen, sondern unter anderem auch aus Brasilien, Indonesien, Indien, China und Russland. 2014 kam fast die Hälfte der Besucher der COTECA (46 Prozent) aus dem Ausland.

Hinweis auf ARD Sendung Vorsicht Verbraucherfalle zum Thema Industriekaffees

on .

Am 16.11.2015 wurde in der ARD Sendung "Vorsicht Verbraucherfalle" ein ausführlicher Bericht zum Thema Industriekaffee gebracht.

Hier ist der Link zur Sendung.

In der Sendung wurde industriell hergestellter Kaffee unter die Lupe genommen. Die dabei herausgearbeiteten Erkenntnisse bilden ein ernüchterndes Urteil über die angebotene Qualität industriell hergestellter Kaffees. Sie finden hier stichpunktartig die wichtigsten Aussagen.

  • Die Redaktion erhielt von einem Mittelsmann für die Industrie vorgesehenen Rohkaffee, die Bohnenqualität wurde von Experten als mindertwertig, sogar als Ausschussware bezeichnet.
  • Verkauf solcher Qualität ist nur in gemahlenem Zustand möglich
  • Kaffees enthalten häufig einen hohen Anteil an Robusta Kaffee, der aus Vietnam stammt
  • Der Robusta Kaffee aus Vietnam ist in seinem reinen Zustand oftmals ungenießbar
  • Der Robusta Kaffee wird bedampft, um die Qualität zu verbessern und anschließend erst geröstet
  • Nach der Bedampfung ist der Robusta nahezu geschmacksneutral, nur durch eine Mischung mit Arabica ergibt sich ein verkaufsfähiges und "geschmackvolles" Produkt
  • Die Kaffeemischungen enthalten entsprechend einer chemischen Analyse eines Instituts bis zu 2% Fremdbestandteile z.B. Stiele und Häutchen. Dies entspricht allerdings der in Deutschland geltenden Kaffeeverordnung und man bewegt sich im gesetzlichen Rahmen
  • Der gleichen Analyse folgend beinhalten die Kaffees auch einen Wasseranteil von bis zu 5%, auch dies liegt im gesetzlichen Rahmen. Der Wassergehalt stammt vom Löschvorgang nach der Röstung. (Anmerkung DRG: Die Industrie hätte damit im Umkehrschluss keinen Einbrand von etwa 16%, sondern einen darunter liegenden Wert)

Die Einkaufspreise für Rohkaffee unserer Verbandsmitglieder

on .

Die Mitglieder der Deutschen Röstergilde bezahlen mehr für ihren Rohkaffee als auf dem Weltmarkt üblich und unterstützen somit die Kaffeebauern in den Erzeugerländern  

In einer Umfrage haben wir die Einkaufspreise und -mengen unserer Mitglieder erhoben. Die Ergebnisse der Umfrage zeugen vom Nachhaltigkeitsbewusstsein unserer Verbandsmitglieder.